Virtuelle CT-Koloskopie (virt. Dickdarmspiegelung,  Darmkrebsprophylaxe)

Die virtuelle CT-Koloskopie gilt bei der Suche nach Polypen und Dickdarmtumoren als eine Alternative zur endoskopischen Dickdarmspiegelung. Die Vorbereitung entspricht der einer Darmspiegelung. Das heißt, am Tag vor der Untersuchung müssen abführende Maßnahmen durchgeführt werden, damit der Dickdarm vollständig entleert ist. Dafür liegen die entsprechend einzunehmenden Mittel in unserer Praxis bereit.

Vor der eigentlichen Untersuchung wird über einen kleinen Schlauch Luft in den Darm appliziert. Danach führen wir eine dünnschichtige Computertomographie des Bauchraumes in Rücken- und in Bauchlage durch. Aus den gewonnenen Bilddaten kann der Dickdarm in allen Raumebenen als auch dreidimensional dargestellt werden. Auf dem Computermonitor erfolgt zusätzlich ein sogenannter virtueller Flug durch den Dickdarm, so dass dieser wie bei der Dickdarmspiegelung abgebildet und exakt beurteilt werden kann.

Die Untersuchung dient gezielt dazu, Polypen und Frühformen von Darmkrebs zu erkennen, um diese rechtzeitig zu behandeln. Polypen können Frühformen von Dickdarmkrebs sein. Man geht davon aus, dass ein Polyp etwa acht bis zehn Jahre braucht, um sich zu einem bösartigen Tumor umzuwandeln. Werden Polypen rechtzeitig erkannt und entfernt, entsteht auch kein Darmkrebs. Dies erklärt die Wichtigkeit der virtuellen CT-Koloskopie zur Darmkrebsprophylaxe.

Insgesamt dauert die Untersuchung etwa fünf Minuten. Nach der Untersuchung sind Sie in Ihren täglichen Abläufen nicht beeinträchtigt, da keine Beruhigungsmittel oder Betäubungen notwendig sind.

Virtuelle CT-Kolonoskopie, 3D-Ansicht
Virtuelle CT-Koloskopie des Dickdarms, Polyp