CT-Sellink (Dünndarm)

Mit Hilfe der Computertomographie kann ebenfalls der Dünndarm gut dargestellt und krankhafte Veränderungen erkannt werden. Besonders genau lassen sich die Dünndarmschlingen nach oraler Einnahme von Wasser abbilden. Zur Vermeidung der Resorption des eingenommenen Wassers wird hierzu ein 2,5 % Wasser/Mannitolgemisch getrunken.

Computertomographisch werden die Dünndarmschlingen als wassergefüllte Hohlräume dargestellt, sodass an der Dünndarmwand eventuelle Tumore oder entzündungsbedingte Wandverdickungen zuverlässig nachzuweisen sind. Das gebundene Wasser wird auf natürlichem Wege ausgeschieden.

CT-Sellink (Dünndarm)